Garnier Hydra Bomb Maske


Als ich das letzte Mal bei dm nach Masken Ausschau gehalten habe, sind mir direkt diese drei ins Auge gefallen? Warum? Weil sie in der Größe recht groß sind, im Vergleich zu den üblichen Masken bei dm und weil sie sehr ansprechend aussahen. Da ich mich nicht entscheiden konnte, welche Maske ich kaufen soll, habe ich einfach alle drei dieser Reihe gekauft. Mit knapp 2 Euro pro Maske sind sie relativ teuer. 
Bis jetzt habe ich nur die grüne Maske ausprobiert. Sie soll die Poren verfeinern und mattierend sein.

Zur Anwendung:
Die Tuchmaske befindet sich in dieser Tüte. Macht man sie auf, ist die Tuchmaske sehr nass. Sie ist wirklich stark getränkt. Aufs Gesicht mit der weißen Seite zur Haut angedrückt bleibt sie an der Haut haften. Danach muss man noch die blaue Folie, die sich auf der anderen Seite des Tuches befindet entfernen. Fand ich etwas schwierig, da ich sie zu Beginn schlecht abbekommen habe. Als ich den Anfang dann gefunden habe, ging sie aber problemlos ab. 

Dann heißt es 15 Minuten einwirken lassen.

Während den ersten Minuten hatte ich den Eindruck, dass mein gesamtes Gesicht stark mit Feuchtigkeit versorgt wird. Um die Nasengegend empfand ich ein leichtes ziepen und brennen. Dies ging aber dann weg. Nach der Einwirkzeit kann man die Tuchmaske problemlos entfernen und die Haut hat noch einen Film auf der Haut. Diesen habe ich mit einem trockenen Papiertuch entfernt. Danach fühlte sich meine Haut etwas gespannt und sehr trocken an. Wahrscheinlich die mattierende Wirkung. Nach einer halben Stunde circa habe ich noch einmal in den Spiegel geschaut und die Haut sieht wirklich gepflegt und gesund aus.

Ich bin gespannt, wie die anderen Masken sind und welche mein Favorit wird.

Habt ihr diese Masken schon ausprobiert? Welche ist eure Liebste?

Haushaltsprodukt: Ariel 3in1 Pods

Heutet habe ich dieses tolle Paket erhalten mit einem Vollwaschmittel und vielen Proben von Ariel.  Danke an for meAlso seht ihr heute mal ein Haushaltspost. Ich habe mich sehr darüber gefreut und bin schon gespannt dieses Produkt zu testen. Normalerweise benutze ich zum Waschen immer Waschpulver, welches man in das Waschpulverfach gibt. 
Das Besondere an diesen Vollwaschmittel Pods ist, dass man sie direkt in die Wäschetrommel legt, dann seine Wäsche darauf und zum Schluss die gewünschte Temperatur einstellt und die Maschine startet. Also mal etwas ganz anderes für mich. 


Ich habe die Variante Vollwaschmittel. 
"Das Vollwaschmittel ist für alle Farbkombinationen geeignet. Es enthält allerdings faserschonende Komponenten, die besonders helle und weiße Wäsche strahlend erhalten"

Desweiteren gibt es noch die Variante Colorwaschmittel

"Die Variante Chlorwaschmittel ist vor allem für bunte und dunkle Wäsche empfohlen"

und die Variante with a touch of febreze

"Für besonders frisch duftende Wäsche sorgen Ariel 3in1 Pols Febreze."

Wieviel Pods braucht man für einen Waschgang und was darf man alles damit waschen?
Es wird empfohlen einen Pods zu verwenden. Man kann alle Fasern außer Wolle und Seide damit waschen.
 
Diese Dose ist für 24 Wäschen geeignet. Jedes Pods ist überzogen mit einer Folie, welche sich in der Waschmaschine vollständig auflöst. Daher sollte man diese Pods nur mit trockenen Händen anfassen, da sie sich sonst schon im Vorfeld auflösen.

Meine Erfahrungen mit diesem Produkt:
Ich habe einen Pods genommen und ihn in die Waschmaschine getan. Der Pods ist weich. Als die Wäsche dann fertig war, war ich sehr positiv überrascht, wie frisch und sauber die Wäsche gerochen hat. Das Pods hat sich auch komplett in der Maschine aufgelöst. Ich bin positiv überrascht und kann das Produkt wirklich weiterempfehlen.


Buchreview: Der Tag an dem ich die Welt umarmte








Zum Inhalt:

Harriet weiß genau, wo auf der Welt man die schönsten Strände, die besten Hotels oder die gemütlichsten Cafés findet – schließlich arbeitet sie im Reisebüro. Sie liebt es, von fremden Orten und fernen Ländern zu träumen. Doch noch mehr wünscht sie sich, dass sie den Mut findet, ihre Reiseträume endlich wahr werden zu lassen. Da tritt der charmante Alex in Harriets Leben und plötzlich erscheint genau das gar nicht mehr so unwahrscheinlich …









Meine Meinung zu dem Buch:
Erst einmal zum Cover des Buches. Das Cover ist sehr schön gestaltet, sowohl vom gezeichneten, als auch von den Farben. Ich habe den Eindruck, als würde ich in eine Welt der damaligen Filme tauchen können. Die Stichworte Urlaubsstimmung, Unbefangenheit, Ruhe und Gelassenheit kommen mir dabei direkt in den Sinn. 
Der Schreibstil ist Miranda Dickinson sehr gut gelungen. Die Sätze lassen sich einfach lesen und man fasst jedes Wort auf. 


"Er beugte sich vor. Also, du möchtest nach Venedig? Natürlich möchte ich das! Ich habe so viele Bücher über die Stadt, dass ich wahrscheinlich selbst einen Reiseführer schreiben könnte, ohne je einen Fuß hineingesetzt zu haben"


Das Buch umfasst 444 Seiten, wobei die Sätze recht klein und die Zeilen eng untereinander gereiht sind. Das Buch umfasst 22 Kapitel, die jeweils mit der Kapitelnummer und einer Überschrift gekennzeichnet sind. Die einzelnen Kapitel sind unterschiedlich lang. Manche länger und manche kürzer. 

Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, kam mir direkt in den Sinn, dass es sich um eine Liebesgeschichte handeln wird. Ich habe gedacht, dass Harriet beim Arbeiten im Reisebüro den charmanten Alex kennenlernt, der gerade eine Reise bucht. Nach kurzem  Kennenlernen dann irgendwann gemeinsam die Welt erkunden. Das, was für Harriet immer so weit entfernt war. Doch dem ist nicht so. Die Geschichte nimmt einen ganz anderen Verlauf, als man es sich im Vorfeld vielleicht assoziiert. Denn Harriet ist schon in einer Beziehung mit Rob und Alex ist ihr Arbeitskollege, der schon länger auf der Suche nach einer Frau ist. Mehr möchte ich über den Inhalt auch nicht verraten, denn er soll ja noch spannend für euch sein.

Ich kann euch nur sagen, dass mir das Buch trotz des im Vorfeld falsch assoziierten Inhalt der Geschichte sehr gut gefallen hat. Wie gesagt, der Klappentext täuscht hier meiner Meinung nach. Denn während dem Lesen denkt man "Mensch, wann geht es denn jetzt los mit der Reise". 

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, aber nur aus dem Grund, da der Klappentext eine andere Vorstellung des Buches gibt. 


Das Buch könnt ihr hier bestellen:  https://www.harpercollins.de/mira/der-tag-als-ich-die-welt-umarmte
Der Verlag: http://www.mira-taschenbuch.de/


Vielen Dank an Bloggdeinbuch
für die Bereitstellung des Buches.


My little box coconut Juli 2016

Meine erste Box. Ja ich muss zugeben, ich habe noch nie eine Box bestellt. Und so habe ich mich umso mehr gefreut, als ich durch geofeminin erfahren habe, dass ich die mylittlebox coconut testen darf.Vielen Dank dafür.

Diese Schätze waren alle in dieser Box enthalten.

  • eine Reisepass Hülle (Preis: 14 €) 
  • ein After Sun Spray von my little Beauty (Duftrichtung: Kokos) (Preis: 13€)
  • ein Armband von Stella & Dot (Preis: 23 €)
  • ein Händedesinfektionsmittel von Merci Handy (Preis: 3€ für 30ml)
  • Weleda Nagelpflegestift (Preis: 8,95 € für 2,2ml)
  • ein Beach Hair Spray von Bumble & Bumble 
  • Magazin 
Die Produkte passen alle super zur Jahreszeit. Wer gerade seinen Urlaub hinter sich hat, oder noch dabei ist, für den sind die Produkte perfekt. 

1. Die Hülle für den Reisepass macht den Anfang. Dort könnt ihr euren Reisepass super aufbewahren und es macht direkt Lust auf Meer. Allerdings finde ich den Preis dafür wirklich hoch. Für mich sieht es eher wie eine günstige Verpackung aus. 

2. Auf dem Weg zum Strand dann noch das Salzwasserspray auf die Haare sprühen und einen tollen Beach Look haben.

3. Während dem Sonnenbaden sich um die Nagelpflege kümmern, perfekt mit dem Weleda Nagelpflegestift, der sehr lecker nach Kokosnuss riecht. Yummi.

4. Während dem Einziehen der Pflege dann das Magazin durchblättern und sich Inspirationen geben lassen. Wofür Kokosnuss nicht alles gut ist. 

5. Nach dem Sonnenbaden dann das After Sun Spray aufsprühen. Ich sage euch, es riecht wirklich toll. Keineswegs künstlich. Das mag ich nämlich garnicht.

6. Auf dem Weg zum Abendessen werden sich dann noch die Hände desinfiziert und das schicke, schlichte Armband angezogen. So fehlt dem Abendessen nichts mehr, außer das gute Essen. 

Ergebnis: Die mylittlebox Juli 2016 ist meiner Meinung nach ok und passt zum Urlaub. Wenn man nicht in den Urlaub fährt oder fliegt, für den sind die Produkte vielleicht nicht ganz so interessant. Dennoch kann man sie auch im Alltag für zuhause benutzen, um sich das Urlaubsfeeling nach Hause zu holen. Für 17,50€ ist hier wieder eine Menge an Produkten dabei. Allerdings, wenn man überlegt, diese Sachen hätte ich mir so nicht gekauft. Vielleicht den Nagelpflegestift, den ich aber regulär sehr teuer finde. Auch die nicht Beauty Produkte machen keinen hochwertigen Eindruck für den recht teuren Preis. Dennoch ist das Design der Box sehr ansprechend und die Karten, Magazine und Verpackungen wirken hochwertig. 

Trotzdem bin ich froh und dankbar so eine Box einmal testen zu dürfen.