Buchrezension "Totenweg" Romy Fölck

Erst einmal vielen herzlichen Dank an mytest.de und den Lübbe Verlag für die Bereitstellung des Buches. Ich habe mich sehr darüber gefreut. *WERBUNG
Dies ist das erste Buch der "Elbmarsch-Krimi" Reihe von Romy Fölck. 
                                                                                   
Zum Inhalt:
"Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie – außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Albtraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen – bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt …" (Quelle: luebbe.de)

Als ich die ersten Seiten gelesen habe, war ich schon sofort in den Bann der Geschichte gezogen worden. Man fühlt direkt mit der Protagonistin mit und versetzt sich in die Geschichte und den Kriminalfall hinein. Der Schreibstil hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und das Buch lässt sich wirklich sehr gut lesen. Am ersten Tag habe ich bereits fast 1/3 des Buches verschlungen und an den beiden darauffolgenden Tagen habe ich das Buch zu Ende gelesen. Dies spricht meiner Meinung nach sofort für dieses tolle spannende Buch. Die Geschichte spielt im Elbmarsch und Protagonistin Frida, die in Hamburg wohnt, kehrt durch einen Schicksalsschlag zurück zu ihrer Heimat, dem Obsthof ihrer Eltern. Doch zuviel verrate ich hier auch nicht :) Ich habe mir bereits den zweiten Teil bestellt und bin schon ganz gespannt, wie es mit Frida Paulsen weitergeht und welche Kriminalfälle sie noch löst. 


Ich gebe dem Buch  
★★★★★
 Sterne.




Urlaubsbericht: Teneriffa & La Gomera











Auf unserer Kreuzfahrt durch die Kanaren haben wir auch die Insel Teneriffa angefahren. Ich muss sagen, diese Insel zählt zu meinen Lieblingsinseln, die wir bereist haben. Wunderschöne Städtchen, tolle Strände und gute Shoppingmöglichkeiten gibt es dort. Vor allem die Heeresschwimmbäder in Porto de la Cruz haben es mir dort angetan, da wir leider aber nur einen kurzen Tagestrip nach Puerto gemacht haben, wollten wir diese nicht besuchen, sondern eher die Insel erkunden. Für einen längeren Aufenthalt wäre der Besuch so eines Schwimmbades aber ein absolutes Muss gewesen, so eine tolle Aussicht auf das Plätschern des Meeres. Und zum fotografieren absolut empfehlenswert.
Viele Hotelanlagen gibt es dort auch und wunderschöne Blumen. An jeder Straße sieht man Papageien und unzählige Bekleidungs-und Souvenirläden. 

















Von hier aus konnte man durch kleine Gassen auf das Meer schauen, nicht weit von den Meeresschwimmbädern entfernt. Ich muss sagen, dass Wetter war im November wirklich spitze. Es waren immer so um die 24 Grad und man konnte sich leicht einen Sonnenbrand einfangen. Wir haben uns an dem Tag einen Bustransfer gemietet, damit wir uns für 4 Stunden in Puerto de la Cruz aufhalten konnten. Dort war nur der Transfer dabei und man konnte in seinem eigenen Tempo das wunderschöne Städtchen begutachten.

Dieses Schild fand ich so toll, dass ich es direkt fotografieren musste. La Gomera und Lanzarote waren auch zwei Anlaufstellen unserer Kreuzfahrt. Lanzarote war auch eine wunderschöne Insel mit vielen Geschäften und einem Markt.                                    
  La Gomera hingegen, war bei uns leider verregnet und ohne ein Auto konnte man vom Hafen aus nur sehr wenig sehen, da die Insel aber auch sehr klein ist, waren wir zu Fuß schnell durch die kleine Stadt gelaufen und haben den Rest des verregneten Tages auf dem Schiff verbracht. 

Wunderschöne Kakteen und unzählige farbenfrohe Blumen wachsen auf der Insel. Ein wahrer Traum für Fotografen. 








Und hier und da sah man in den Steinmauern diese kleinen Lebewesen. Wenn man sich leise und ruhig verhielt, konnte man sie sehr gut fotografieren und beobachten.























Diese Kirche haben wir uns auch angeschaut, ich finde so etwas immer total spannend in anderen Ländern und Ortschaften Kirchen zu besichtigen.






















Hier kommen wir nun zu La Gomera. Wie man auf dem Bild erkennen kann, sieht man, dass das Wetter nicht ganz so toll war.
Ein kleiner Hafen lag direkt neben unserer Anlegestelle. Von hier aus konnte man direkt in die kleine Stadt gehen, da La Gomera aber nicht groß ist, waren hier auch nicht viele Geschäfte oder Menschen unterwegs. Alles wirkte sehr einheimisch und der Tourismusverkehr war hier eher weniger.



Schwanger im Sommer

Wo sind denn meine Mitschwangeren unter euch? Ich muss zugeben, dass die 27 Grad die heute bei uns waren mir echt ein wenig zu schaffen machen, dabei bin ich gerade mal im 2. Trimester schwanger und der Sommer hat ja noch nicht mal richtig angefangen beziehungsweise ist konstant bei den warmen Temperaturen geblieben. Ich bin ja schon gespannt, wie es wird, wenn der Bauch noch größer ist und es noch heißer wird.

Gibt es Mama´s die Tips haben, was man im Sommer als Schwangere machen kann, damit alles ein wenig erträglicher ist?


Meine Tips:


  • lockere leichte Kleider
  • viel Trinken (am Besten bei Raumtemperatur)
  • Füße hochlegen, so oft es geht
  • kalte Fußbäder
  • Kompressionsstrümpfe (zugegebenermaßen bei den Temperaturen nicht allzu schön, dennoch hilft es, dass das Wasser sich nicht in den Beinen absetzt)
  • Wassersprays (gibt es ja diverse in den Drogerien) -> ganz große Liebe 
  • Eis essen 

Welche Tips habt ihr?






Meine Weihnachtsgeschenke


Erst einmal wünsche ich euch einen wunderschönen zweiten Weihnachtstag. Ich hoffe ihr hattet bis jetzt wunderschöne Tage mit euren Liebsten und konntet die Weihnachtszeit in vollen Zügen genießen. Heute möchte ich euch ein paar meiner Geschenke zeigen. Diese drei Bücher habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen. 

Hygge und Lykke kannte ich bis vor ein paar Wochen noch garnicht. Habe es dann durch Zufall entdeckt und war begeistert von der Aufmachung und dem Schreibstil des Buches. ...Dänisches Glück. Warum Dänen glücklicher sind... Ein sehr interessantes Buch zum Thema Glück, Wohnen... Bin schon sehr gespannt auf´s Lesen.

Und dann habe ich noch das Backbuch von Sally bekommen. Wirklich tolle Grundrezepte und tolle Bilder sind in diesem Buch. Passend dazu habe ich noch den Backrahmen und ein paar Backhelfer bekommen. Ich freue mich schon, die erste Torte daraus zu backen. 


Was habt ihr denn tolles zu Weihnachten bekommen? 

Urlaubsimpressionen: Irland






Irland....ein Land in dass ich mich sofort verliebt habe. Wir waren in Irland und haben eine Rundreise auf dem Wild Atlantik Way gemacht. Ich kann es euch wirklich nur empfehlen. Wunderschöne Orte, tolle Landschaften und jedes Fleckchen etwas ganz Besonderes. Unsere Reise hat in Dublin angefangen und ging dann Richtung Westen, Süden und letztendlich wieder zurück nach Dublin. Die Menschen dort sind alle sehr herzlich. Es gibt dort unzählige Ausflugsziele, alte Schlösser, das Guinessstorehouse... Shoppen kann man gut in Dublin. Und hier auch Stunden verbringen, da die Stadt sehr groß ist. Die Natur in Irland ist an jedem Ort etwas anders, sieht man im Westen eher Schafe auf den Weiden und Straßen, so sieht man im Süden und Osten eher Kühe auf ihren Weiden stehen. Also wer die Natur liebt, sollte sich unbedingt Irland einmal ansehen. Wunderschön. Gerade auch für Fotos zu machen. Ich war ja auch ganz begeistert von den tollen Grundstücken mit den wunderschönen Häusern. Strände gibt es dort auch sehr schöne, doch das Schwimmen bei 14 Grad war mir dann doch zu kalt. Für die Einheimischen dort aber völlig normal zum baden. Dadurch, dass wir eine Rundreise mit dem Auto gemacht haben, waren wir an ganz verschiedenen Orten und in vielen Hotels. Ich kann solche Rundreisen nur empfehlen. Man hat sich schon immer auf den nächsten Tag gefreut, um wieder etwas neues zu erkunden.




Wer von euch war schonmal in Irland? Wie hat es euch da gefallen?